Gedichte1
Untertitel hier eingeben

Du mein Pferd,
lass uns reiten,
durch den Wald in die Natur.
Am See entlang und
hinterlassen eine Spur.
Der Tag beginnt,
wir hören den Wind
und lauschen froh dem Klang der Natur.
Die Sonne scheint uns ins Gesicht,
doch all das stört uns beide nicht.
Mein treues Pferd, das ich gern reite,
das mich durch meine Welt begleite.
Wie froh ich bin, dass ich dich habe,
der treueste Freund an jedem Tage.